Day of the show while on the road in Germany..

I get asked by people, “so, wow, Germany hey?”. And I say yup, it's fun. They love acoustic singer-songwriters who play folk, blues, and Americana music… good things that my bag.  I have an acoustic guitar, mandolin, and love to travel!  So, now I'm heading back from my third tour, and my fourth time in Germany and it doesn't feel that exciting anymore... it feels normal. Maybe I'm a road warrior now! A traveling troubadour… a singer-songwriter…Plus I can speak the teensiest bit of German and really love the culture. I do my German language brush ups by working on my DuoLingo app on my iPhone. After a few weeks of that, I can order off menus and have a sometimes embarrassingly passable conversation with a stranger. Although, ironically, all the Germans want to practice their English with me.

 

Here's what a day on the road looks like:

 

Part 1:

Wake up somewhere I've never been before, often in stranger's home, in a room that is 'hopefully'. I had an experience in a farmhouse built circa 1200 that was brick... and cold. The Germans tend to heat by the room.. and the heater in my room was NOT working. I've taken to bringing my 'sleeping down' jacket and wool socks. Sexy, I know.

 

I make my way to the shared bathroom, teeth and face cleaning ensue, then go for a cappuccino and the typical German breakfast of cheese, meat and really delicious, hearty non-GMO bread. Then it's all about the computer for at least an hour. I'm following up on emails, publicity, and social media to keep the Lindsay May machine going. Then I go for a walk, for some exercise, head clearing, and mini tourism outing, then back to shower, get my travel clothes on and I'm off.

 

It's windshield time... if I”m lucky it's only an hour... although I’ve learned not to drive longer than 5 hours... it's too much. Normally it's 2-3 hours. During that time I listen to self-help podcasts by Tim Ferris, Brendon Bouchard, and Hay Hour or one of my Audible audiobooks. Sometimes, I just drive in silence to get some alone time, especially later in the tour when I'm getting tired and 'people'd' out.

 

Part 2:

I often stop for a midday nap and road lunches in rest stop off the Autobahn. You pay 60 cents for the restroom, then get a receipt for 60 cents towards a purchase in store. Mental note to always have change! Every gas station has these fantastic espresso/cappuccino machines which froth milk surprisingly well and usually it only costs a few euros.

 

Then I pull back out onto the Autobahn using my iPhone or iPad as a navigation tool (check out the navmii app) and get back to getting passed in my economy rental car going 160 km/h by fancy BMWs and Mercedes like I'm standing still. FYI – there are very heavy fines for traveling in the passing lane. Keep right except to pass and they mean it. You'll get high beams flashed and horns honked if you don't. I LOVE that about Germany and wish North Americans took that more to heart... Ok, whining over.

 

As many of you know, I follow the markets and if the rest stop has wifi, I'll check out what's happening at 3:30 when they open.

 

Part 3:

Later in the day, I arrive at the venue and trying to find parking on what is inevitably a small cobblestone street. There often isn't much time to be a tourist, plus I don't want to leave my gear in the car anyway. So I end up parking in a loading zone while I run my acoustic guitar and gear in, say hi to owner, with 4 ways flashing outside and then stash gear on stage so I can run back out and find a parking space Then, I walk back... taking in the beautiful views and photos.. and praying to God I remember my parking space at the end of the night. Yes, I write it down in notes on my iPhone.

 

I change, check face and hair and soundcheck/set up.. eat, whatever food concoction they have involving bread, meat, and cheese, have a glass of wine for 2 Euros.. (7 Euros a bottle is considered pricey there... and this girl is a whino)...

Show time.

 

I usually play two 45 minutes sets, often with an encore and then finish up. Now it's time to sell merchandise and talk to people from all over that area and answering tons of questions on Canada. My day is usually rounded out by talking with the owner afterwards, packing up and then heading back out to the car and often the venue owner's spare room/couch/kids bedroom or the neighbourhood 2 star hotel for 8 hours of must needed shut-eye so I don't get sick... rinse repeat tomorrow...

 

If I'm lucky, I can candy crush for ten minutes. Then reiki myself and sleeeeeppp. I LOVE sleep.

 

Exciting? Some days absolutely.

 

Tag der Show während der Fahrt in Deutschland ..

 

Einleitung:

Ich werde von Leuten gefragt, "so, wow, Deutschland hey?". Und ich sage dir, es macht Spaß. Sie lieben akustische Singer Songwriter, die Folk, Blues und Americana Musik spielen ... gute Dinge, die meine Tasche. Ich habe eine akustische Gitarre, Mandoline und liebe es zu reisen! So, jetzt bin ich von meiner dritten Tour zurück, und mein viertes Mal in Deutschland und es fühlt sich nicht mehr so ufregend an ... es fühlt sich normal an. Vielleicht bin ich jetzt ein Straßenkrieger! Ein reisender Troubadour ... ein Singer-Songwriter ... Außerdem kann ich das jugendlichste Stück Deutsch sprechen und die Kultur wirklich lieben. Ich mache meine Deutsch-Sprachübungen, indem ich an meiner DuoLingo App auf meinem iPhone arbeite. Nach ein paar Wochen kann ich Menüs bestellen und ein manchmal peinlich passables Gespräch mit einem Fremden führen. Obwohl ironischerweise alle Deutschen ihr Englisch bei mir üben wollen.

 

So sieht ein Tag auf der Straße aus:

 

Teil 1:

Erwache irgendwo, wo ich noch nie war, oft in einem fremden Haus, in einem Zimmer, das "hoffentlich" ist. Ich hatte eine Erfahrung in einem Bauernhaus um 1200 gebaut, das Ziegel ... und kalt war. Die Deutschen neigen dazu, durch den Raum zu heizen .. und die Heizung in meinem Zimmer funktionierte nicht. Ich habe mir vorgenommen, meine "Daunenjacke" und meine Wollsocken mitzubringen. Sexy, ich weiß.

 

Ich mache mich auf den Weg zum gemeinsamen Bad, Zähneputzen und Gesichtsreinigung, dann einen Cappuccino und das typisch deutsche Frühstück mit Käse, Fleisch und wirklich leckerem, herzhaftem Non-GVO-Brot. Dann geht es mindestens eine Stunde lang um den Computer. Ich verfolge E-Mails, Werbung und soziale Medien, um die Maschine von Lindsay May am Laufen zu halten. Dann mache ich einen Spaziergang, etwas Bewegung, Kopfbedeckung und Mini-Tourismus, dann gehe ich wieder duschen, ziehe meine Reisekleidung an und los geht's.

 

Es ist Windschutzscheibezeit ... wenn ich Glück habe, ist es nur eine Stunde ... obwohl ich gelernt habe, nicht länger als 5 Stunden zu fahren .. es ist zu viel. Normalerweise sind es 2-3 Stunden. Während dieser Zeit höre ich mir Selbsthilfe-Podcasts von Tim Ferris, Brendon Bouchard und Hay Hour oder eines meiner Audible-Hörbücher an. Manchmal fahre ich einfach in der Stille, um etwas Zeit alleine zu haben, besonders später in der Tour, wenn ich müde werde und "Leute raus".

 

Teil 2:

Ich halte oft in den Raststätten an der Autobahn für einen Mittagsschlaf und ein Straßenlunch an. Sie zahlen 60 Cent für die Toilette, dann erhalten Sie eine Quittung für 60 Cent für einen Kauf im Laden. Mentale Notiz, um immer etwas zu ändern! Jede Tankstelle hat diese fantastischen Espresso- / Cappuccinomaschinen, die überraschend gut Milch aufschäumen und normalerweise nur ein paar Euro kosten.

 

Dann ziehe ich mich mit meinem iPhone oder iPad als Navigationswerkzeug auf die Autobahn zurück (siehe Navmii-App) und werde in meinem Economy-Mietwagen 160 km / h von schicken BMWs und Mercedes zurückgelassen, als würde ich stehen immer noch. Zu Ihrer Information - es gibt sehr hohe Strafen für die Überfahrt auf der Überholspur. Halten Sie sich rechts, außer um zu gehen und sie meinen es. Sie werden Fernlicht blitzen und Hörner hupen, wenn Sie es nicht tun. Ich LIEBE das über Deutschland und wünsche, dass Nordamerikaner sich das mehr zu Herzen nehmen ... Ok, winselnd.

 

Wie viele von Ihnen wissen, folge ich den Märkten und wenn der Rest mit Wifi verbunden ist, schaue ich nach, was um 3:30 Uhr passiert, wenn sie öffnen.

 

Teil 3:

Später am Tag erreiche ich den Veranstaltungsort und versuche, auf einer unvermeidlichen kleinen Kopfsteinpflasterstraße einen Parkplatz zu finden. Es gibt oft nicht viel Zeit, um ein Tourist zu sein, und ich möchte meine Ausrüstung nicht im Auto lassen. Also lande ich in einer Ladezone, während ich meine Akustikgitarre und Ausrüstung renne, hallo zum Besitzer sage, mit 4 Wegen draußen blitze und dann Ausrüstung auf der Bühne verstaue, damit ich zurücklaufen und einen Parkplatz finden kann. Dann gehe ich zurück ... die schönen ausblicke und fotos einlassen .. und betend zu gott erinnere ich mich an meinen parkplatz am ende der nacht. Ja, ich schreibe es in Notizen auf meinem iPhone.

 

Ich wechsle, überprüfe Gesicht und Haare und Soundcheck / Einrichtung .. iss, was auch immer Essenszubereitung mit Brot, Fleisch und Käse, ein Glas Wein für 2 Euro .. (7 Euro pro Flasche gilt dort als teuer ... und dieses Mädchen ist ein Whino) ...

Show Time.

 

Ich spiele normalerweise zwei 45-Minuten-Sets, oft mit einer Zugabe, und mache dann Schluss. Jetzt ist es an der Zeit, Waren zu verkaufen und mit Leuten aus der ganzen Gegend zu sprechen und eine Menge Fragen zu Kanada zu beantworten. Mein Tag wird in der Regel durch das Gespräch mit dem Besitzer nach Stationen, packen und dann wieder zurück zum Auto und oft das Zimmer / Couch / Kinderzimmer oder die Nachbarschaft 2 Sterne Hotel des Veranstaltungsort Eigentümer für 8 Stunden müssen Auge geschlossen damit ich nicht krank werde ... spüle morgen nochmal ...

 

Wenn ich Glück habe, kann ich zehn Minuten lang Süßigkeiten bombardieren. Dann Reiki selbst und Sleeeeeeppp. Ich liebe schlafen.

 

Aufregend? An manchen Tagen absolut.

Shiva MComment